Bücher über die Fremdenlegion









Hier finden Sie ausgewählte Literatur zu politischen Hintergründen.


Authentische Schicksale.






Thomas Gast

(ein Freund)





1  

 

https://www.youtube.com/watch?v=9_-1ddO1Qgw&t=75s


Expertenwissen Fremdenlegion.

Die Aufnahmebedingungen

erklärt von






Thomas Gast

https://youtu.be/puV-dWo3o9U

http://www.kriegsreisende.de/


 

 






Fremdenlegion. Aufnahmebedingungen, Rekrutierung



Weit über die Grenzen Frankreichs hinaus zieht die Fremdenlegion Männer aus über hundert Nationen an. Sie ist eine der besten und härtesten Kampfverbände der Welt. Und sie ist eine Schule des Lebens!

https://www.amazon.de/Fremdenlegion-Aufnahmebedingungen-Rekrutierung-Thomas-GAST-ebook/dp/B01JDPEL0M/ref=pd_sim_351_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=PN6QER4TW2GQV24HYBCV



Weit über die Grenzen Frankreichs hinaus zieht die Fremdenlegion Männer aus über hundert Nationen an. Sie ist eine der besten und härtesten Kampfverbände der Welt. Und sie ist eine Schule des Lebens! Der heute hochmodernen Fremdenlegion ist es gelungen, in der Militärwelt als Elitetruppe anerkannt zu sein. Sagen und Mythen umranken die Kampftruppe und in Deutschland wächst das Interesse an der Fremdenlegion spürbar. Die Flut derer, die mehr über diese Männer, die unter der französischen Flagge kämpfen, wissen möchten, reißt nicht ab. In Deutschland sind es hauptsächlich Soldaten aber immer mehr auch Studenten (für anstehende Uniarbeiten) Hochschullehrer, Professoren, Arbeitskreise für Sicherheitspolitik, Reservistenverbände und Geschichtsbegeistere, die an Thomas Gast herantreten, um diesbezüglich ihren Wissensdurst zu stillen.  
Was bewegt einen Mann dazu, der Legion beizutreten?
Was sind die allgemeinen Aufnahmebedingungen?
Wie viel Chancen hat ein Kandidat, überhaupt genommen zu werden?
Wie hoch ist das Gehalt?
Wie sind die Karrieremöglichkeiten?
Welche Hürden gibt es zu meistern (Einstellungs-Tests, etc.?).
Was erwartet einen Legionär in der Ausbildung?
Darf ein Legionär heiraten, Auto fahren oder die Familie besuchen?
Wie sieht es mit Heimaturlaub aus?
Wie sieht ein Tag im Leben eines Legionärs aus?
Diese Fragen und einige mehr, möchte der Autor mit dem vorliegenden Buch gerne beantworten. Ohne dass der Verdacht aufkommt, dass hier ein Anwerben für fremden Wehrdienst sattfindet, spricht der Autor als absoluter Insider. Das geschieht, indem er immer wieder selbst gemachte Erfahrungen in den Text einfließen lässt.





 

 

 

 




 

 

 

 


Ehrenkodex eines Fremdenlegionärs –

Code of Honour






 

 

 

 

 

 

 






INDOCHINA.

Der lange Weg nach Dien Bien Phu





Nach dem 2. Weltkrieg fanden sich in den Reihen der französischen Fremdlegion auffallend viele Deutsche, ehemalige Soldaten von Wehrmacht und Waffen-SS, die nun für Frankreich kämpften. Doch Frankreichs Versuch, das Rad des Kolonialismus auf die Zeit von vor 1945 zurückzudrehen, scheiterte im Dschungel von Indochina. Dort, an diesem Krisenschwerpunkt der frühen Fünfziger, war das Deuxieme Rep, das Fallschirmjägerregiment der Fremdenlegion, eingesetzt, das schwerste Verluste hinzunehmen hatte und in der Schlacht von Dien Bien Phu 1954 ihre größte Niederlage erlitt. Was in dieser Zeit dort wirklich geschah, erzählt Thomas Gast in seinem Buch. Indochina ... der lange Weg nach Dien Bien Phu. Mit original Auszügen aus dem Journal de Marche et des Operations (JMO) des 2 BEP. Mit Fotos vom Original Kriegsschauplatz, so wie er heute aussieht.

https://www.amazon.de/INDOCHINA-lange-nach-Dien-Bien-ebook/dp/B0761NY31Y




Thomas Gast,


selbst ehemaliger Hauptfeldwebel der Fallschirmjäger der Fremdenlegion, beschreibt die Gründung seiner Legionärsvorgänger, deren Einsätze, Operationen und Gefechte bis hin zur Kapitulation des französischen Expeditionskorps am 07. Mai 1954. Hell in a very small Place empört sich Bernard B. Fall mit Blick auf Dien Bien Phu. Von Verdun abgesehen, starben nie mehr Soldaten auf so engem Raum wie in den 170 Tagen Kampf um die Urwaldfestung im Tal des Nam Youm. Glänzend erzählt und unter die Haut gehend schildert das Werk die Einsätze aus der Sicht derer, die dabei gewesen sind.. „Ein spannendes und kurzweiliges Buch über eine interessante aber auch sehr leidvolle Epoche der Fremdenlegion, bzw. der gesamten französischen Armee, basierend auf Aussagen von Zeitzeugen und tief gehenden Recherchen. Zu Papier gebracht in einer unnachahmlichen sowie unglaublich mitreißenden Schreibweise, welche einen bereits nach wenigen Seiten fesselt und tief in seine Welt führt.“ (Michael H.)








Leben unter fremder Flagge



 

17 Jahre Leben an der Front – geballte Aktion der Sturmtruppen und humanes Engagement. Im Laufe der Dienstzeit von Thomas Gast in der französischen Fremdenlegion war der Autor Akteur und Zeitzeuge nicht nur vieler Einsätze und Operationen in der Epoche zwischen 1987 und 2002, sondern er spürte und verfolgte auch hautnah alle Veränderungen, denen dieses Elitekorps unterlag.

https://www.amazon.de/Leben-unter-fremder-Flagge-Thomas-ebook/dp/B01LY3MBAZ/ref=pd_sim_351_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=YF9F7YC5SG7EZT018CDM





17 Jahre Leben an der Front – geballte Aktion der Sturmtruppen und humanes Engagement. Im Laufe der Dienstzeit von Thomas Gast in der französischen Fremdenlegion war der Autor Akteur und Zeitzeuge nicht nur vieler Einsätze und Operationen in der Epoche zwischen 1987 und 2002, sondern er spürte und verfolgte auch hautnah alle Veränderungen, denen dieses Elitekorps unterlag. Der vorliegende Bericht führt den Leser vom tiefsten Dschungel Guyanas hin zur schier endlosen Savanne der Zentralafrikanischen Republik, von der Wüste Tschads zu den Kriegswirren auf dem Balkan in den Jahren 1992 und 1993. Und eine Erkenntnis blieb und bleibt bestehen: Die Legende Legion ist immer noch intakt. Bei diesem Buch handelt es sich um die text- und bildlich erweiterte Ausgabe des Erstlingswerk Die Legion: Mit dem 2e Rep in den Krisenherden dieser Erde. Es war ein Erfolg und führte hervorragende Kundenrezensionen im Kielwasser mit sich. In seiner Ausgabe 20/12 wies das FOCUS-Magazin das Buch als das Standardwerk schlechthin aus. Das Buch wechselte den Verlag und erscheint nun mit neuem Titel, einem anspruchsvolleren Text, einer übersichtlicheren Kapitel gestaltung, mit mehr Bildern und zusätzlichen erlebten Geschichten bei der Epee Edition. Diese rundum erneuerte Publikation bietet dem Leser einen detaillierten Einblick in das Armeekorps, von dem viele behaupten, es sei das Beste, das es je gab.









Fallschirmjäger der Fremdenlegion


 

 

Am 27. Januar 1998, an einem sonnenreichen Tag in Korsika, konnten Besucher des legendären Camp Raffalli einer für sie seltsamen Zeremonie beiwohnen. Unter dem wohlwollenden Blick eines drahtigen Oberst wurden siebenundfünfzig Soldaten der Fremdenlegion mit dem Croix de la Valeur Militaire, dem Militärverdienstkreuz, dekoriert. Nur ein Jahr zuvor hatten sie unter Einsatz ihres Lebens in einem hart umkämpften No Man‘s Land, tief im Herzen Afrikas, ihre Pflicht getan. Ich war einer davon.

https://www.amazon.de/Die-Fallschirmj%C3%A4ger-Fremdenlegion-Eins%C3%A4tze-Operationen-ebook/dp/B01E9OFYNU/ref=asap_bc?ie=UTF8




1976. LOYADA. Im Februar 1976 bringen vier mit Handgranaten, Sterling-MPs und Sturmgewehren 44 bewaffnete Terroristen gewaltsam einen Schulbus unter ihre Kontrolle. Die Antiterroreinheit GIGN und die Fallschirmjäger der Legion arbeiten gemeinsam auf eine spektakuläre Befreiungsaktion hin. Ihr Plan ist verwegen. Die Scharfschützen der GIGN sollen die Terroristen mit gezielten Schüssen zur Strecke bringen, während gleichzeitig die Legionäre im Sturm die somalischen Grenzsoldaten ausschalteten und die Kinder befreien. 1978. OPERATION LEOPARD. Das, was in den Geschichtsbüchern unter dem Begriff „Schlacht um Kolwesi“ zu finden ist, war ein Blitzkrieg. Die Schnelligkeit und die Effizienz, mit denen die Fallschirmjäger der Legion diesen Einsatz ausführten, lassen die Militärwelt heute noch sprachlos. 1982. OPERATION EPAULARD. »Mon Colonel, bei allem Respekt. Auf den Dächern Beiruts liegen hunderte von israelischen Scharfschützen. Jeder einzelne von ihnen wartet nur auf den Augenblick, Arafat vor die Flinte zu kriegen. Wer soll denn da bitte seine Sicherheit gewährleisten?« - »Sie und ihre CRAP!«. 1992. RESTORE HOPE. Im Morgen-grauen des 16. Dezembers rückten US-Ledernacken und Fremdenlegionäre Schulter an Schulter in Baidoa ein. Die dritte Kompanie der Paras Legion war in einem US-Marines Bataillon, unter dem Befehl des amerikanischen Lieutenant Colonel O‘Leary, integriert. O‘Leary hatte seine 700 Marines des „Team Tiger Bataillons“ darauf einschworen, jeden Somalier zu erle-digen, der auf sie schoss. 1997. OPERATION PELICAN 1,2,3. Mit der Ansage „Mobutu in den Mülleimer der Geschichte zu werfen“ fegte Kabilas Armee wie ein Orkan in Richtung Kinshasa. Tausende von Kindersoldaten füllten seine Reihen. Die „Kids“ rückten auf roten Lehmpisten, durch dichten Dschungel, durch Regen und durch Sümpfe und über die mit Ele-fantengras bewachsene Savanne vor. Der Krieg um die Stadt Brazzaville, an dem 20000 afrikanische Kämpfer beteiligt waren, nahm Anlauf. Mitten drin: 250 Fallschirmjäger der Legion. 2002. OPERATION LICORNE. Der Befehl zur Rückeroberung des Flughafens MAN wurde am Nachmittag des 29. Novembers erteilt: Spähtrupps der „Blauen“ gingen entlang der Front auf „Kontakt“. Die Feindstellungen waren hervorragend ausgebaut, die Rebellen organisiert und hellwach. Nichtsdestotrotz griffen die Legionäre im Morgengrauen an. 2013. OPERATION SERVAL und PANTHER. Hunderte von Pick-ups rasten nach Süden. An Bord jedes einzelnen saß ein Dutzend Islamisten. Sie trugen dunkle, gefleckte Kampfanzüge, waren weiß vermummt und schwer bewaffnet. Von ihren Toyotas flatterten die „Schwarzen Banner“ im Wind: … vier Kolonnen brechen auf, um die Al-Qaida Terroristen in den Bergen aufzuspüren. Was die Amerikaner „find and fix“ nennen, wird ein Ziel für die Legionäre. Sie sollen die Islamisten jagen, stellen und zur Strecke bringen!

 

 

 

 

 


Andreas Freund

https://vimeo.com/183122474

https://www.youtube.com/user/laika11000

 

 

 



Zeitzeugenbüro 

Stiftung Aufarbeitung der SED Diktatur

Portal


 


 


http://www.zeitzeugenbuero.de


 

Iska Schreglmann


Iska Schreglmann, zu einer sehr guten Freundin geworden, führte als Journalistin die Recherchen für die Reportage "Spurensuche, ich war im Kinderknast von Torgau" sowohl über meinen Leidensweg, als auch meine damit verbundene Geschichte über meine Haft im GJWH Torgau.




Gedankensteine II

Hrsg.

Sabine Schwiers

B.Kühlen Verlag  

 

 

 

 

http://www.thalia.de/shop/home/rubrikartikel/ID44141115.html?ProvID=

11000522 


 

   https://www.amazon.de/Gedankensteine-II-Erfahrungen-Zeitzeugen-erz%C3%A4hlen/dp/3874484580


 

 

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur 

 


 Thomas Gast


https://www.amazon.de/INDOCHINA-lange-nach-Dien-Bien-ebook/dp/B0761NY31Y  
   






Demokratische Liga
Demokratische Liberale Liga, Thomas H. Stütz


Thomas H. Stütz

THOMAS H. STUETZ IM ENTSCHEIDER TALK 06.2017






DIH 

 

Deutsches Institut für Heimerziehungsforschung

 

 

 

 

  http://www.jahrhundertkind.de/de/

 

Der Onlineauftritt des DIH- Deutschen Instituts für Heimerziehung ist ab sofort unter diesem link zu erreichen: http://www.jahrhundertkind.de/de/

 

 

Damit wir nicht vergessen. Erinnerung an den Totalitarismus in Europa

 

 

 

 

 

http://www.memoryandconsc

ience.eu/book-version/damit-wir-nicht-vergessen-erinnerung-an-den-totalitarismus-in-europa/

 

 

 

 

 

 

Deutschlands Querfront: Stasi und die Terroristen




http://linksfaschisten.blogspot
.de/2016/01/1-deutschlands-querfront-antifa-und.html


 

Stiftung für ehemalige politische Häftlinge Hauptadresse

An der Marienkapelle 10 53179 Bonn,

Nordrhein-Westfalen Deutschland  

 

Telefon Zentrale: 0228-368937-0  

Fax: 0228-36893-99

Mail:

  http://info@stiftung-hhg.de

 

 

VOS – Vereinigung der Opfer des Stalinismus e.V. Gemeinschaft von Verfolgten und Gegnern des Kommunismus e.V.

 

 

 Nachrichteninfo 

 

Gedenkstätte  

 

Berlin - Hohenschönhausen 

 

 

 Zum Download als PDF

bitte

auf

Pressemitteilungen gehen 

 

 

 

328 – Mario Röllig

 

Förderverein Gedenkstätte Berlin- Hohenschönhausen


 

Ein Buch, dass so beeindruckend und auf dem Punkt geschrieben ist, dass es sogleich poetisch und so stechend ist, dass es für ehemalige politische Häftlinge ziemlich schwer zu verdauen ist. Es hat mich zutiefst beeindruckt und ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen, der sich für die Abgründe der der menschlichen Psyche und DDR- Geschichte interessiert. Es ist jeden Cent wert.


 

Paul Brauhnert - Tiere in Menschengestalt Die Anatomie eines Mythos. Militärstrafvollzug Schwedt. Ein Bericht mit Illustrationen Mit neun Illustrationen und einem Lageplan aus der Hand des Autors

 

 

 

 

 

 


 

 

Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V.